Verbot für Binäre Optionen!

Die ESMA ( European Securities and Markets Authority, sprich die Europäische Bafin) hat durch die neue Gesetzesregelung MiFID II mehr Kompetenzen erhalten und hat diese direkt genutzt um neue Regelungen für den Privaten Trader (Retail) zu erlassen. Diese beinhalten ein komplettes Verbot für binäre Optionen sowie wichtige Neuregelungen des CFD Handels.

Was sind Binäre Optionen?
Binäre Optionen sind außerbörsliche Finanzprodukte, die oft sehr unreguliert stattgefunden haben. Bei Binären Optionen konnte man auf eine Kursänderung eines Finanzwertes zum Beispiel eine Aktie, Währung oder Rohstoff setzen in einem bestimmten Zeitrahmen. Man setzt zum Beispiel darauf, dass EUR/USD innerhalb von einer Stunde 0,25% höher steht als zum Zeitpunkt des Kaufens oder Verkaufens.

Warum wurden Binäre Optionen nun verboten?
Das Problem an Binären Optionen ist laut der ESMA, dass der Broker / Anbieter hier ein Interesse hat, dass der Kunde falsch liegt. Er nimmt jede Wette in die eigenen Bücher und zusätzlich kann man weniger als 100% gewinnen aber 100% des Einsatzes verlieren. Der Unterschied liegt zu CFD’s auf der Hand. Hier wären die Gewinne/Verluste theoretisch unbegrenzt. TRADE-REX findet die Entscheidung Binäre Optionen zu verbieten, ausgezeichnet, denn das Konzept – ist für den Privaten Anleger – mehrheitlich nachteilig! Professionelle Anleger oder Trader finden sich im Binären Optionen Sektor sowieso kaum.

Was ändert die ESMA für das CFD Trading?​

Wir möchten gleich zu Beginn erwähnen, dass es auch gute Änderungen der ESMA gibt, aber natürlich auch einschränkende Neuregelungen für CFD Trader. Die Grundsätzlichen Neuregelungen betreffen in erster Linie 1. die Nachschusspflicht und 2. den maximalen Hebel. Im folgenden gehen wir genauer darauf ein.

In der EU wird die Nachschusspflicht für CFD's abgeschafft!

Was in Deutschland, die Bafin bereits beschlossen hatte, wird für den Rest der EU gelten. Es wird keine Nachschusspflicht mehr geben. Es kann somit für jeden privaten Trader, nie mehr verloren werden, als eingezahlt worden ist. Dies ist vorallem bei Black Swan (z.B. Frankenschock) von Vorteil. Die Kosten für die negativen Salden haben die Broker zu tragen.

Senkung der maximal erlaubten Hebel

Die wichtigste Neuregelung ist die Senkung des maximalen Hebels. Sobald die neue Verordnung in Kraft tritt, wird der maximale Hebel gesenkt. Der max. Hebel wird wie folgt angepasst.:

1. Hebel-Obergrenzen (Leverage-Limits) zwischen 30:1 und 2:1 bei Eröffnung einer Position durch Kleinanleger, die von der Volatilität des Basiswerts abhängig sind:

  • 30:1 für Hauptwährungspaare;
  • 20:1 für andere Währungspaare, Gold und wichtige Indizes;
  • 10:1 für Rohstoffe (außer Gold) und andere Aktienindizes;
  • 5:1 für Einzelwertpapiere und andere Basiswerte;
  • 2:1 für Kryptowährungen

Hauptwährungen sind US Dollar, Euro, Britisches Pfund, Schweizer Franken, Japanischer Yen und Canadischer Dollar

Wichtige Indizes sind Financial Times Stock Exchange 100 (FTSE 100); Cotation Assistée en Continu 40 (CAC 40); Deutsche Bourse AG German Stock Index 30 (DAX30); Dow Jones Industrial Average (DJIA); Standard & Poors 500 (S&P 500); NASDAQ Composite Index (NASDAQ), NASDAQ 100 Index (NASDAQ 100); Nikkei Index (Nikkei 225); Standard & Poors / Australian Securities Exchange 200 (ASX 200); EURO STOXX 50 Index (EURO STOXX 50)

Alle anderen Währungen oder Indizes zählen nicht zu den Hauptwährungen und haben einen entsprechend niedrigeren Hebel.

Erforderliche Margin Anpassung

Margin-Glattstellungsvorschrift (Margin-Close-out) auf Einzelkontobasis. Dabei wird der Prozentsatz der Margin, bei dem CFD-Anbieter ein oder mehrere CFD eines Kleinanlegers glattstellen müssen, standardisiert (50 % der erforderlichen Mindest-Margin);

Vorher war dies oft Broker abhängig und teilweise geringer.

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (7 Bewertungen, akt. Ø: 4,29 von 5)
Loading...

Wir freuen uns über Unterstützer, die TRADE-REX, mit Freunden oder Bekannten teilen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: